Teil diesen Blog

5 Gründe um im Winter drinnen weiter zu trainieren

Der Winter steht vor der Tür und es klingt verlockend, das Fahrad im Keller einzumotten und erst zum Saisonanfang wieder hervorzuholen. Dennoch gibt es immer mehr, die auch im Winter trainieren. Weißt du bereits wofür du dich entscheidest? Zurücklehnen und dann im Frühling wieder aufholen? Oder durchtrainiert zum Saisonstart lachend jeden Anstieg erklimmen, während deine Freunde Ihren Rhythmus erst einmal wiederfinden müssen. Wir helfen dir mit 5 Gründen, warum man über den Winter drinnen Trainieren sollte.

5 Gründe um im Winter drinnen weiter zu trainieren

Früh Dunkel / Wenig Zeit

Im Winter ist es immer früher dunkel und für viele Fahrradfahrer ist das ein wichtiger Grund, um nicht länger draußen zu trainieren, da sich die Unfallgefahr mit abnehmenden Lichtverhältnissen stark erhöht. Der Vorteil eines Rollentrainers ist dass man darauf jederzeit fahren kann, ohne auf die Uhrzeit achten zu müssen. Darüber hinaus muss man drinnen natürlich weniger Kleidung tragen, als draußen bei Minusgraden.

Genauso wenig muss man drinnen auf rote Ampeln oder ähnliches warten, wodurch man deutlich Zeit sparen kann. So kannst du jede freie Minute zum Trainieren verwenden, ohne dass du das Haus verlassen musst. Mit der heutigen Software für Fahrradtrainer muss man auch nicht mehr allein fahren, sondern kann online gegen andere Fahrer antreten. Fahrradfahren im Multiplayer!

Trainingsziele erreichen

Wenn du draußen fährst, bist du abhängig von der Strecke, die du fährst. Willst du bergauf fahren, musst du in der Regel erst zu einem geeigneten Weg fahren, bevor es losgehen kann. Die Zeit kann man sich sparen, wenn man einen geeigneten Trainer hat. Auf einem Fahrradtrainer kann man sich selbst ein Ziel setzen und direkt beginnen dieses umzusetzen, ohne erst Zeit verlieren zu müssen.

Gründe um im Winter drinnen weiter zu trainieren
Neben dem Bergtraining ist auch das Intervall-Training schwierig umzusetzen, ohne von Straßenverlauf oder Gegenverkehr gestört zu werden. Du kannst diese Trainingseinheiten mit einem interaktiven Trainer einstellen, wodurch du dich voll auf dein Training konzentrieren kannst. Hinterher kannst du dir dann alle Informationen am Computer ansehen und auswerten. Selbst im Sommer kann ein Fahrradtrainer eine sinnvolle Ergänzung sein, um beispielsweise ein Intervalltraining ungestört durchzuführen.

Für die Strecke trainieren

Stell dir vor, du fährst während der Saison eine Strecke die dir gefällt und du willst sie nächsten Sommer wieder fahren. In dem Fall hilft dir ein interaktiver Trainer, indem man GPX Routen einlesen kann, um die Strecken naturgetreu mit Steigung abzufahren. Bei den meisten Strecken kann man den Verlauf anzeigen lassen, aber bei einigen besonderen Strecken, kann man auch ein Video den Streckenverlauf anzeigen lassen. Der ideale Weg um zu lernen, wo dein Vorteil auf der Strecke liegt, bzw. wo du deine Stärken ausspielen kannst. Darüber hinaus ist es spannend bestimmte Orte und auch Sehenswürdigkeiten wiederzusehen, während man im Winter keine großen Touren unternehmen kann.

An der Technik feilen

Da das Fahrrad festgeklemmt wird und da man auch nicht auf den Gegenverkehr achten muss, ist der Fahrradtrainer die ideale Möglichkeit um an deiner Technik zu arbeiten. Um den “runden” Tritt zu perfektionieren wird häufig empfohlen ein Bein aus dem Pedal auszuklinken und lediglich mit dem anderen die Pedale zu drehen. So trainiert man nicht nur das herunterdrücken, sondern auch das heraufziehen, wodurch beide Beine den Tritt unterstützen, was der Ausdauer und vor allem der Effizienz zugute kommt. Ein weiterer Vorteil ist, dass man zu Hause auf dem Trainer bei solchen Abenteuern nicht schräg angesehen wird.

Mit einer Top-Kondition in die Saison starten

Wahrscheinlich haben deine Freunde ihre Fahrräder bereits für den Winter eingemottet und in den Keller gestellt. Wenn du eine ganze Wintersaison hindurch fährst, werden deine Freunde sehen, dass es sich durchaus lohnt im Winter nicht auf das Fahren zu verzichten.

Gründe um im Winter drinnen weiter zu trainieren
Diese eine Bergwertung wirst du dir dann bestimmt holen und auch der Anstieg, für den du trainiert hast, wird kein Problem mehr sein. Die Idee, dass du in Bestform aus dem Winter kommst und von Tag eins an deine Radfreunde bergauf problemlos stehen lässt, sollte doch schon genug Motivation sein, im Winter auf den Rollentrainer zu steigen?

Die Qual der Wahl

Wenn du dich einmal dafür entschieden hast, einen Fahrradtrainer zu kaufen, musst du noch eine Wahl aus dem umfangreichen Angebot treffen. Wir haben unsere Einkaufsführer mit all unseren Empfehlungen aktualisiert. Erstens gibt es unseren allgemeinen Einkaufsführer Rollentrainer, in dem wir verschiedene Aspekte beleuchten. Daneben haben wir den Tacx Rollentrainern einen speziellen Blog gewidmet.

Teil diesen Blog
Kenneth Busser

Kenneth Busser

Ich bin ein Freizeitfahrer, der sich mehr mit Computern und Fahrrad-Zubehör beschäftigt, als mit Bestzeiten. Ich habe bereits mehr als 10 Jahre dasselbe Trek Rennrad, aber auch Singlespeed-Fahrräder interessieren mich. Am liebsten fahre ich natürlich mit Freunden, wo es mir auch nicht so sehr darum geht, der schnellste zu sein. Bei Mantel bin ich der Produktmanager für den Bereich Zubehör.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Zusammenhängende Posts


Am häufigsten gesehen